Muskuloskelettale Rehabilitation

Die muskuloskelettale Rehabilitation hat zum Ziel, dass Sie – genaugenommen Ihr Bewegungsapparat – die ursprüngliche Funktionsfähigkeit und somit seine vollständige Bewegungsfähigkeit wieder erlangt. Sie lernen zudem, wie Sie sich ergonomisch gut verhalten und was zur Prophylaxe dient.

Die muskuloskelettale Rehabilitation oder Rehabilitation des Bewegungsapparates befasst sich mit der Behandlung von Funktions-, Fähigkeits- und Aktivitätseinschränkungen des Bewegungs- und Stützapparates bei Erkrankungen, nach Unfällen sowie nach Operationen. Betroffen sein können folgende Bereiche:

  • Beweglichkeit und Stabilität der Gelenke
  • Bewegungsmuster beim Gehen
  • Koordination und Kontrolle von Willkürbewegungen
  • Muskelausdauer
  • Muskelkraft
  • Muskeltonus
  • Propriozeptive Störungen bei der Geh- und Bewegungsfunktion
  • Schmerzen in den Bereichen des Bewegungsapparates
  • Stabilität der Knochen

Was ist die muskuloskelettale Rehabilitation?

Am Anfang jeder muskuloskelettalen Rehabilitation steht immer die für den muskuoloskelettalen Bereich relevante Diagnose. Die muskuloskelettale Rehabilitation findet vor allem in aktiver Form statt. Dabei werden insbesondere folgende Therapieformen und Massnahmen angewandt:

  • Physiotherapie
  • Medizinische Trainingstherapie (MTT)
  • Ergotherapie

Ergänzend sind, je nach Diagnose, zusätzliche Behandlungsformen und Massnahmen sinnvoll:

  • Balneotherapie
  • Ernährungsberatung
  • Hilfsmittelberatung und -abgabe sowie entsprechende Schulung
  • Massnahmen der Ergonomie
  • Medikamentöse und interventionelle Schmerztherapie
  • Orthopädietechnik und Prothetik
  • Physikalische Therapie
  • Psychologische Beratung und Psychoedukation
  • Rehabilitative Pflege
  • Sozialberatung

Welche Ziele verfolgt die muskuloskelettale Rehabilitation?

Die muskuloskelettale Rehabilitation zielt darauf ab, dass Sie die ursprüngliche Funktionsfähigkeit wiedererlangen. Sie lernen, wie Sie sich im Alltag und im Beruf ergonomisch verhalten und welche prophylaktischen Massnahmen sinnvoll sind. Sie sollen durch die Reha für alle Aktivitäten im beruflichen und sozialen Alltag wieder erlangen. Bei der muskuloskelettalen Rehabilitation werden für jeden Patienten seine individuellen Rehabilitationsziele festgelegt. Dies erfolgt zu Beginn im Rahmen einer primären interdisziplinären Standortbestimmung.

Wann ist eine muskuloskelettale Rehabilitation sinnvoll?

Die muskuloskelettale Rehabilitation empfiehlt sich nach einem orthopädischen Eingriff – also einer Operation – an grossen Gelenken. Dazu gehören Schultern, Hüfte, Knie oder Sprunggelenk. Die Therapie wirkt unterstützend, dass Sie die Kraft und Beweglichkeit in diesen Gelenken wieder erlangen. Sie werden auch dahingehend geführt, wann wie viel Belastung und Bewegung möglich und sinnvoll ist. Haben Sie eine komplexe Wirbelsäulenoperation (Diskushernienoperation, Versteifungen, Rekonstruktionen) hinter sich? Dann ist die stationäre Rehabilitation bei uns ein bewährter Weg, damit Sie gut und sicher in Ihren Alltag, auch den beruflichen zurückkehren können. Wir begleiten auch Patientinnen und Patienen nach operativen oder konservativen Behandlungen bei Mehrfachverletzungen oder nach grossen adominellen und onkologischen Eingriffen. 

Was ist der Nutzen einer muskuloskelettalen Rehabilitation?

Nach einem chirurgischen Eingriff oder nach einer Krankheit ist es wichtig, dass Sie sich, abgestimmt auf Ihre persönlichen Bedürfnisse in Ruhe und wohltuender Atmosphäre erholen. In der muskuloskelettalen Rehabilitation der Luzerner Höhenklinik Montana betreut Sie ein Team aus Fachärzten, Therapeuten und Pflegepersonen und unterstützt Sie dahingehend, dass Sie:

  • verlorene Funktionsfähigkeiten wiedererlangen
  • Ihre persönliche Leistungsfähigkeit steigern und sich körperlich wieder aktiv betätigen können
  • Ihre Schmerzen gelindert, reduziert werden
  • Ihre körperlichen Funktionen soweit erlangen, dass eine Rückkehr nach Hause und eine Integration im Berufsleben gut möglich wird.

zurück