Lungenkarzinom

Krankheit

Der Lungenkrebs nimmt ständig zu. Früher waren vor allem Männer, heute aber sind – wegen der veränderten Rauchgewohnheiten – immer mehr Frauen davon betroffen. In den meisten Fällen ist der intensive Zigarettenkonsum Ursache für die Entwicklung von Lungenkrebs. Es gibt aber auch Lungenkrebsarten, die unabhängig vom Rauchen auftreten können. Der Lungenkrebs ist nach wie vor eine sehr gefürchtete Krankheit, die häufig zum Tod führt. 90 % der Lungenkarzinome könnten aber durch Verzicht auf das Rauchen verhindert werden.

Diagnose

Die Diagnose wird beim Lungenkrebs in der Regel zu spät gestellt. Das hat damit zu tun, dass der Krebs in seinem Frühstadium keine Schmerzen verursacht und der Patient demzufolge nichts spürt. Im Röntgenbild der Lungen kann der Tumor jedoch erkannt werden. Immer muss aber auch eine Bronchoskopie (Lungenspiegelung) durchgeführt werden, um die Art des Tumors zu bestimmen.

Bronchoskopie

 

Weitere Untersuchungen sind zur Beurteilung der Operationsmöglichkeit notwendig. Dazu gehören die Untersuchung der Lungenfunktion und ein Belastungstest für Herz und Kreislauf sowie Untersuchungen über die Ausdehnung des Tumors und allfällige Metastasen. Eine umfassende Krankheitsabklärung und Beurteilung der Operationsmöglichkeiten kann konzentriert in einigen Tagen in der Luzerner Höhenklinik Montana durchgeführt werden.

Behandlung

In der Regel wird der Lungenkrebs – wenn immer möglich – operiert. Es gibt wenige Krebsarten, welche man besser mit Medikamenten behandelt. Auch kommen Strahlentherapie und begleitende Chemotherapie in Frage.

Es besteht eine gute Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Luzern (Medizin und Chirurgie). Patientinnen und Patienten können in der LHM vorabgeklärt und für die Operation vorbereitet werden. Oft benötigt der Patient noch eine intensive Lungenbehandlung, damit eine Operation erst möglich wird.

Nach einer Operation ist eine stationäre Rehabilitation angezeigt. Diese kann wiederum in der Luzerner Höhenklinik Montana durchgeführt werden. Dabei wird Gewicht gelegt auf ein gutes allgemeines körperliches Aufbautraining sowie ein Herz-Kreislauf- und Lungen-Training. Daneben wird der Patient beraten bezüglich Ernährung und zukünftiger beruflicher Aktivitäten. Entscheidend ist auch, dass mit dem Rauchen aufgehört wird. Dafür bietet die LHM spezielle Kurse an.