Herz-Kreislauf-Rehabilitation

Film

Kardiovaskuläre Rehabilitation

 

Krankheit

Die koronare Herzkrankheit (Angina pectoris und Herzinfarkt) ist eine der häufigsten Erkrankungen in den westlichen Ländern. Obwohl die Schweiz nicht zu den Ländern mit den höchsten Prozentzahlen an koronaren Herzkrankheiten gehört, ist unsere Bevölkerung doch von dieser Krankheit wesentlich häufiger betroffen als jene südlicher Länder. Vieles hängt mit unserer Lebensweise und Ernährung zusammen. Die Kenntnisse in diesem Bereich haben sich in den letzten Jahren wesentlich verstärkt. Trotzdem wird die koronare Herzkrankheit immer noch in vielen Fällen symptomatisch, und es kommt heute noch zu vielen Herzinfarkten.

Wichtiges Organ - das Herz

Diagnose

Für die Diagnose von Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen in der Luzerner Höhenklinik Montana EKG, Belastungstest (Belastungs-EKG), Echokardiographie, 24-Stunden-EKG und 24-Stunden-Blutdruckmessung zur Verfügung. Der Einsatz dieser diagnostischen Mittel richtet sich nach dem Schweregrad und den Symptomen der Erkrankung. Bei kardialen Rehabilitationspatienten ist es aber wichtig, dass vor und nach der Rehabilitation ein objektiver Test über den Erfolg Auskunft gibt. So werden alle kardialen Rehabilitationspatienten am ersten und am letzten Tag ihres Klinikaufenthaltes auf dem Velo bezüglich Leistungsfähigkeit untersucht.

Behandlung

Die kardiale Rehabilitation ist eine interdisziplinäre Behandlung. Neben den ärztlichen Massnahmen (Medikamenteneinstellung, ärztlichen Gesprächen) gibt es auch jene des Gesamtteams, d. h. der Spezialisten der Physiotherapie, Psychologie, Ernährungsberatung und Pflege.

Ziel der Rehabilitation ist die Wiedererlangung der körperlichen Fitness und Leistungsfähigkeit sowie – wenn notwendig – eine Änderung der Lebensgewohnheiten. Insbesondere wird viel Wert auf die tägliche körperliche Betätigung im Sport und auf gesunde Ernährung gelegt. Die Rauchentwöhnung ist ein zentrales Anliegen.

Die Behandlung der koronaren Herzkrankheit hat sich in den letzten Jahren grundlegend gewandelt. Durch Bypass-Operationen und Angioplastien (Ballondilitationen der Herzkranzgefässe) wurde die Überlebenschance und die Überlebensqualität entscheidend verbessert. Solche Patienten bedürfen der umfassenden Rehabilitation, sei es nach einem Herzinfarkt oder nach einer Bypass-Operation oder Angioplastie.

 

Vgl. Bericht der Kardiologin über die Rehabilitation für Herzpatienten.

Vgl. Beitrag über die abgestufte Therapie bei Herzpatienten.