HIV

Krankheit

HIV-Patienten sind in einem frühen Stadium der Infektion gesund. Niemand kann bis heute genau sagen, wann die HVK-Krankheit, also AIDS, ausbricht. Meistens ist eine Infektionskrankheit der Lunge ein erstes Zeichen dafür, dass die körpereigene Immunabwehr der Patienten abnimmt.

Aids Aufklärung Schweiz

Typisch ist in solchen Fällen, dass die Patientinnen und Patienten an Erregern erkranken welche bei gesunden Personen keine Krankheit hervorrufen. Einige dieser Erreger (Pneumocystis corinii, Candida albicans oder Soor) können bereits prophylaktisch eingedämmt werden. Trotzdem kommt es oft zu Lungenentzündungen mit diesen und vielen andern Erregern. Auch Tuberkulose ist bei den HIV-infizierten Patienten stark gehäuft. Daneben kommen Infektionskrankheiten mit sog. atypischen Mykobakterien, Pilzen und seltenen Bakterien vor.

Diagnose

Die Luzerner Höhenklinik Montana ist ausgerüstet für eine umfassende Diagnostik im Lungenbereich.

HIV Untersuch im LHM Labor

 

Oft ist zur genauen Beurteilung der Ausdehnung und der Art der Erkrankung eine Bronchoskopie notwendig. Die Laboruntersuchungen werden in Zusammenarbeit mit spezialisierten Labors durchgeführt.

Behandlung

Die Behandlung von Infektionskrankheiten im Lungenbereich bedarf einer fundierten Diagnostik, einer kompetenten Behandlung und einer guten Überwachung. Die Luzerner Höhenklinik Montana ist eingerichtet, um schwere infektiöse Lungenerkrankungen und insbesondere auch die Tuberkulose kompetent zu behandeln. Insbesondere in der Behandlung von HIV-Patienten wird eine enge Zusammenarbeit mit den spezialisierten Abteilungen der Universitätskliniken gefördert.

Die eigentliche Behandlung, die sich häufig über längere Zeit hinzieht, kann aber kostengünstig in der LHM begonnen werden. Zudem werden die Patienten nach Möglichkeit auch in die Präventionsprogramme (Suchtgruppe, gesunde Ernährung, Nichtrauchen) aufgenommen.