Lunge und Herz motivieren

Kolloquium Pneumologie 2015

Referate und Diskussionen auf Einladung der LHM

Das 28. Kolloquium “Pneumologie” der LHM vom 27. August 2015 hatte eine klare Überschrift: “Lunge und Herz motivieren”. Das holte viele Gäste auf das Schiff, das von Luzern aus Richtung Küssnacht führte. In Merlischachen begrüsste Klinikleiter und Chefarzt Dr. med. Jean-Marie Schnyder die Hausärztinnen und Hausärzte zur intensiven Fortbildung. Bei Chefarzt Dr. med. Marcus Hesse (LHM)  ging es um das Lungenemphysem und die nichtchirurgische Lungenvolumen-Reduktion. Es war gleichzeitig ein hilfreicher Überblick und eine Vertiefung, was ein anregendes Folgegespräch ergab. Auf ihn folgte Dr. med. Thilo J. Zander, Leitender Arzt Medizinische Onkologie am Luzerner Kantonsspital, der die Bewegung in den Mittelpunkt seiner Ausführungen stellte, packend und überraschend zugleich.

Es sind verschiedene Krankheiten, die zu pulmonaler Hypertonie führen können. PD Dr. med. Silvia Ulrich von der Klinik für Pneumologie am Universitätsspital Zürich ging sehr detailliert darauf ein. Dazu gehörte ein Blick in die Klassifikation und vor allem in die Diagnosemethoden. Schliesslich übernahm es Drf. med. Urs Jeker, Leitender Arzt Kardiologie am Luzerner Kantonsspital, zur Rolle der Bewegung für das Herz wichtige Aussagen zu machen, die er mit Statistiken belegte. Der Nachmittag bot eine willkommene Gelegenheit zum Sichkennenlernen und zum Austausch. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können das Handout bei der Klinik beziehen.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

− 5 = 4

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>